naturschleif-start2 

Zu jedem guten Wabocho gehört auch ein Schleifstein. Wer sich für ein Wabocho entscheidet, muss sich im Klaren sein, dass diese hochwertigen Messer auch richtig geschliffen werden müssen. Deshalb sagt man in Japan, Messer und Steine gehören zusammen. Diese Messer sollten nur auf Nass-Schleifsteinen geschliffen werden. Wetzstähle und trockene Schleifsteine sind ungeeignet. Die hier angebotenen Steine werden in kleinen Manufakturen in Kyoto für den Profibereich hergestellt. Bei Natursteinen ist das Kennerauge gefragt, um die richtige Güte und Qualität zu erkennen. Die Steine wollen richtig gebrochen und aufgeschnitten werden. Ein Handwerkswissen, das von Generation zu Generation weitergegeben wird.

Bevor man auf den Steinen schleift, werden sie kurz ins Wasser gelegt oder gar nur mit Wasser benetzt, so dass beim Schleifen ein feiner Schmirgel entstehen kann. Eine grobe Körnung ist für den Grundschliff und je feiner die Körnung, umso feiner ist der Schliff. Mit 8.000er- bzw. 12.000er-Körnungen findet eine feine Politur des Schliffs statt. Diese Steine eignen sich bestens für alle guten Messer (auch rostfreie, moderne). Allen Steinen liegt eine genaue Gebrauchsanweisung bei.

Ein feine Besonderheit können wir Ihnen anbieten, echte Nagura. Mit ihnen wird die Schleifsteinoberfläche fein geöffnet und der feine Schmirgel verbessert das Schleifergebnis. Der weisse "Mikawa" Nagura aus der Nähe von Kyoto oder der schwarze "Tsushima" Nagura, der vom Meeeresgrund abgebaut wird, sind echte Spezialitäten für Kenner.  

 

A whetstone also belongs to every good Wabocho. Who decides on a Wabocho, must be in the clear that these high-quality knives must be also sharpened properly. Therefore, one says in Japan, knives and stones belong together. These knives should be sharpened only on wet whetstones. Knife sticks and dry whetstones are inexpedient. The stones offered here are produced in small manufactures in Kyoto for the professional area. With natural stones the expert's eye is asked to recognise the right goodness and quality. The stones want to be properly broken and be boasted. A craft knowledge which is transmitted from generation to generation.

Before one trails on the stones, they are briefly laid in the water or are moistened even only with water, so that with the loop a fine emery can originate. A coarse grit is for the basic grinding and the more finely the grit, the grinding is the more finely.
We can offer a fine specific feature to you, real Nagura. With them the whetstone surface is well opened and the fine emery improves the Schleifergebnis. The white "Mikawa" Nagura at close range from Kyoto or the black "Tsushima" Nagura which is diminished by the Meeeresgrund are real specialities for experts.